Gefüllte Wraps

Print Friendly, PDF & Email

Egal was man im Kühlschrank noch findet und verkocht werden muss – es eignen sich viele Lebensmittel dazu, um Wraps zu füllen. Ein halber Paprika, ein Stück Zucchini oder ein paar Tomaten. Mit oder ohne Fleisch. Ganz egal. Du kannst auch Seitan statt dem Faschierten verwenden. Fülle deinen Wrap, wie es dir beliebt.

Zutaten

  • 1 große rote Zwiebel

  • 3 Knoblauchzehen

  • 2 Stangen Jungzwiebel

  • 2 EL Olivenöl nativ

  • 400 g Rinderfaschiertes

  • 1/2 TL Kümmel ganz

  • 6 Weizenfladen

  • 6 TL Tomatenmark

  • 120 g Mascarpone

  • 100 g frisch geriebenen Parmesan

  • ein wenig Salz und frisch geriebenen Pfeffer

  • 1 Chili oder Pfefferoni scharf (optional)

  • 1 EL Olivenöl oder Rapsöl

Zubereitung

  • Zwiebel und Knoblauch schälen, beides in feine Würfel schneiden. Die Jungzwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Chili oder scharfe Pfefferoni ebenfalls fein schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Faschierte darin bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten. Zwiebel, Knoblauch, Jungzwiebel und Chili zugeben und ca. 5 Min. mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Die Pfanne vom Herd nehmen und das Faschierte auskühlen lassen.
  • Die Weizenfladen jeweils mit 1 TL Tomatenmark und etwas Mascarpone bestreichen. 2 EL von der Faschierten-Mischung draufgeben, mit geriebenem Parmesan bestreuen und zu einem geschlossenen Päckchen falten.
  • Die Wraps in einer Pfanne mit etwas Olivenöl oder Rapsöl auf beiden Seiten goldbraun bei mittlerer Hitze anbraten und für 10 Min. im vorgeheiztem Backrohr bei 160°C Ober- und Unterhitze fertig backen.
    Die Wraps können auch im Kontaktgriller angebraten und fertig gebacken werden.

Details

Portionen

3

Vorbereitung

15 Min.

Zubereitung

25 Min.

Fertig in

45 Min.

Stufe

leicht

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.